Weltensammler 2020

ORT:
 
 
Stiftung BC - pro arte
Bismarckring 66
88400 Biberach
DATUM:
 
26. Juni 2020 -
11. September 2020
Öffnungszeiten
Dienstag:
Donnerstag:
Freitag:
oder:
 
13:00 - 17:00
13:00 - 17:00
13:00 - 17:00
nach Vereinbarung
KÜNSTLER: Richard W. Allgaier

Über die Ausstellung

Im Spannungsfeld von Fremde und Heimat hat der Künstler aus Bad Waldsee, der 2019 seinen 70. Geburtstag feierte, ein vielfältiges Werk aus  Reisetagebüchern, Reisezeichnungen, Gemälden, Skulpturen und Objektkunst geschaffen. Mit seiner Kunst beschwört der „Weltensammler“ Richard W. Allgaier die Sehnsucht nach Ursprünglichkeit und die Magie alter archaischer Kulte und Kraftorte. Bei seiner Spurensuche in den fernen Ländern dieser Erde, abseits der ausgetretenen Touristenpfade, gilt sein Interesse jenen Orten und Akteuren, die sich hinter den Kulissen der lauten Weltbühne des Kapitalismus befi nden. Seine Fernreisen dienen Allgaier auch dazu, das unbekannte Land im Innern des Menschen zu erforschen, ein Land, das wilder, tiefer und reicher ist als das betonierte Terrain von Rationalität und Funktionalismus. Alle wesentlichen Ursymbole des Lebens wie Baum und Boot spielen daher im Motivrepertoire des Künstlers seit langem eine entscheidende Rolle.

Die Retrospektive in der Galerie der Stiftung S BC – pro arte ist die erste Ausstellung des bedeutenden oberschwäbischen Künstlers in Biberach. Richard W. Allgaier (*1949 in Bad Waldsee) studierte Anfang der 1970er Jahre an der Freien Grafi kschule in München bei M. Gondula und W. Baum und begann 1973 seine Wanderjahre durch Kontinente und Kulturen. Studienreisen durch Asien, Mittel- und Südamerika, Nord-, Ost-, West- und Zentralafrika prägten seinen Stil entscheidend. Seit 2003 widmet er sich verstärkt plastischen Arbeiten in Metall und Holz. 2005 wurde ihm mit dem Filmprojekt von Roman Teufel „Bis zum Anfang der Welt – Spurensuche in Afrika“ ein künstlerisches Denkmal gesetzt. Allgaier lebt und arbeitet in Bad Waldsee.

Ausstellungsobjekte

Zurück